Beachhandball

4. Platz für Bonnbons

No comments

Für uns startete das Turnier zu ungewohnter Spielzeit am späten Freitagabend. Wir trafen auf den Vorjahressieger Strandgeflüster aus Minden. Da wir in keinem der Qualifikationsturnieren gegen diese Mannschaft spielen mussten, konnten wir die Mindener kaum einschätzen, obwohl man sich natürlich abseits des Spielfeldes bestens kennt 😉

Wir waren wohl noch nie zuvor so überragend in ein Turnier gestartet wie in der 1. Halbzeit, die wir in sehr beeindruckender Weise mit 21-9 für uns entscheiden konnten – es passte einfach alles. Aber wie so oft beim Beachhandball verlief der zweite Durchgang komplett anders und wir verloren mit 13-22. Im Penalty mussten auch wir uns leider Fischis Shoot-Out-Stärke geschlagen geben und verloren 2-6.

Am Samstagmorgen – für uns nun wieder zu sehr gewohnter Anwurfzeit – ging es dann im ersten Spiel gegen die Allstars Creme de la Creme. Wir kamen gut ins Spiel und konnten beide Halbzeiten mit 24-8 und 18-13 klar für uns entscheiden. Auch im nächsten Spiel gegen die Flying Kangaroos liessen wir nichts anbrennen und gewannen 13-7 und 18-9.

Unsere ‚Pflichtpunkte‘ hatten wir damit eingefahren und konnten dem Spiel gegen die favorisierten Caipiranhas recht locker entgegensehen. Diese hatten sich nochmal verstärkt und spielten extrem stark auf. Beide Sätze gingen mit 14-28 und 12-25 klar an die Caipis.

Somit waren wir als Gruppendritter aber sicher für das Viertelfinale qualifiziert, in dem es am Sonntagmorgen gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe den Minga Turtels aus Ismaning ging.Gegen diesen Gegner hatten wir noch eine (Penalty-)Rechnung offen, denn hier verloren wir vor zwei Wochen zweimal knapp im ShootOut.

Die Anspannung bei uns und der Wille dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen war deutlich spürbar. Und tatsächlich: jede Mannschaft konnte eine Halbzeit für sich entscheiden und das ShootOut musste den Sprung ins Halbfinale entscheiden. Diesmal behielten wir die Nerven und Daria parierte zwei Würfe, sodass ein letzter einfacher Torwurf von Melli den Einzug ins Halbfinale perfekt machte. Die Revanche war geglückt und die Freude riesengroß.

Im Halbfinale ging es gegen die Brüder aus Ismaning. In der ersten Hälfte mussten wir viel Wurfpech mit Latten und Pfostentreffern hinnehmen, konnten den Anfang dennoch ausgeglichen gestalten, mussten uns dann aber doch geschlagen geben. Die zweite Hälfte wurde leider deutlicher verloren.

Für uns hieß es wie in den vergangenen Jahren dann ab ins kleine Finale – Spiel um Platz 3. Erneut ging es gegen die immernoch extrem starken Caipis, die ein perfektes Beachhandballspiel zeigten und verdient gewannen.

Unterm Strich können wir sehr zufrieden sein, gehören wir doch erneut zu den vier besten deutschen Beachhandballteams :-))))

Wir gratulieren den Brüdern und bei den Männern den Sand Devils zum Meistertitel!

 

4. Platz für Bonnbons
mehr

BonnBons: Zur DM nach Berlin

No comments

Ziele der BonnBons bei der DM 2016 // Berlin

Natürlich wollen wir gewinnen! Mit einem anderen Ziel zu einem Finalturnier zu fahren wäre wohl nicht dem Rahmen entsprechend. Schließlich ist es eine Meisterschaft und man hat schon in den Qualifikationsturnieren viel Zeit und Schweiß investiert.
In diesem Jahr ist es so eng wie noch nie…Bei den vorherigen Turnieren konnte man bereits sehen, dass man gegen jeden gewinnen aber auch gegen jeden verlieren kann.  Das spiegeln auch die Platzierungen wieder.
Zuletzt wäre Gran Canaria doch ein fantastisches Ziel für die jährliche Bonnbons-Abschlussfahrt.

Besondere Stärke der BonnBons

Eine große Stärke unserer Mannschaft ist die torgefährliche Besetzung auf allen Positionen. Wir haben nicht nur eine gefährliche Spielerin in unseren Reihen, sondern greifen auf einen Kader zurück, in denen jede Spielerin ihre eigenen Stärken hat. Hat eine Spielerin einen schlechten Tag, springt eine andere in die Bresche. So kann man sich wahrscheinlich schlechter auf uns einstellen.
Ebenfalls spielen wir alle schon recht lange im Sand und haben mit dem Gewinn der German Open bereits gezeigt, dass wir Titel gewinnen können.
Wie lange wir schon Beachhandball spielen, sieht man daran, dass wir unsere langfristige Kaderplanung mittlerweile mit zu den Turnieren bringen?
Da haben uns höchsten die Flying Kangaroos etwas voraus?

Die Meinung der BonnBons zum Final-Standort Berlin

Berlin ist natürlich eine Sportstadt, die für Finalevents prädestiniert ist. Ebenfalls gab es in der Vergangenheit schon sehr schöne Turniere, die mitten in der Stadt stattfanden. Das Turnier am Kölner Neumarkt ist hier nur ein legendäres Beispiel. Wir freuen uns sehr auf dieses Finale, da wir bisher noch nie an solch einem „Stadtturnier“ teilgenommen haben und Berlin einen besonderen Flair hat.
Trotzdem blicken wir mit einem weinenden Auge auf die Saison zurück, in der wird kein Turnier am Meer gespielt haben, wohin Bachsportarten gefühlsmäßig gehören.

BonnBons: Zur DM nach Berlin
mehr

Neue Webseite online…

No comments

Gerade noch rechtzeitig zu den Beachhandball Deutschen Meisterschaften 2016 in Berlin geht die neue Webseite des Sandsportvereins online.
Die Webpräsenz vereint die bisherigen Webadressen des Vereins (ssv-west.de), der BonnBons (beach-bonnbons.de) und der Beach Boys (beach-boys-koeln.de) unter einen Dach. Die Startseite ist unter www.beachhandball-west.de zu erreichen.

Neue Webseite online…
mehr

DM 2016: Gruppen und Spielplan

No comments

Gruppen

Männer

Gruppe A
12 Monkeys Köln BHC
Nordlichter
Beachboys Köln
SG Schurwald
Sandelfen Burscheid

Gruppe B
Beach & Da Gang Münster
BC Sand Devils Minden
TuS Refi
Beachmopeten
BTVGA

Frauen

Gruppe A
Brüder Ismaning
Minga Turtles
Beach Queens OWL
Beach Chiller

Gruppe B
Bonnbons
CAIPIranhas
Strandgeflüster Minden
Allstars Creme de la Creme
Flying Kangaroos

Spielplan unserer Teams

Freitag

19:50 Uhr Beach Boys – Nordlichter
20:30 Uhr BonnBons – Strandgeflüser

Samstag

10:00 Uhr BonnBons – AllStars Creme de la Creme
12:15 Uhr Beach Boys – SG Schurwald
13:00 Uhr BonnBons – Flying Kangaroos
15:15 Uhr Beach Boys – Sandelfen
16:00 Uhr BonnBons – CaIPIranhas
17:30 Uhr Beach Boys – 12 Monkeys

DM 2016: Gruppen und Spielplan
mehr